Wie Sie 500% mehr Zinsen für Ihr Sparguthaben bekommen




Dieser Tipp geht von amerikanischen Verhältnissen aus. In den USA berechnen die Banken die Zinsen für Sparguthaben halbjährlich. Das muß man wissen, wenn man die Frage des Tippgebers verstehen will. Sie lautet: "Wenn zwei Banken jeweils den gleichen Zinssatz für den gleichen Guthabenbetrag abrechnen, glauben Sie, daß die Zinsbeträge auch gleich hoch sind?" Wenn Sie das meinen, sind Sie im Irrtum!

Der anzurechnende Zinsbetrag hängt vom jeweils angewendeten Buchhaltungssystem ab. Nur ein winziger Unterschied bei der Verbuchung kann jedoch eine Zinsdifferenz von 300% bedeuten! So geht eine Bank bei ihren Gutschriften von der Mindestbilanz der Sechsmonats- Einlagen aus und eine andere von der Durchschnittsbilanz.

Es gilt also zu ermitteln wie die Bankinstitute die Einlagen verzinsen, um entweder ein Verbuchungssystem nach eigenen Vorstellungen zu wählen oder aber - und hierin steckt der Wert der Differenz - Geld, das bereits nach dem einen System verzinst wurde, auf ein Konto bei einer anderen Bank zur nochmaligen Verzinsung zu anderen Bedingungen zu transferieren.

Auf deutsche Verhältnisse läßt sich dieser Tipp kaum übertragen. Zum Einen wird in unserem Land jedes Guthaben jährlich verzinst, zum Anderen sind die entsprechenden Paragraphen des Bankgesetzes darauf abgestimmt, daß überall einheitlich verbucht wird. Abgesehen von der Halbjahresfrist, die bei uns nur für Rentenwerte ( festverzinsliche Wertpapiere) zur Anwendung kommt, sind die eventuell von Bank zu Bank leicht variierenden Zinsunterschiede so minimal, daß sie auf keinen Fall bei 300% liegen. Als Faustregel für die höchsten Guthabenzinsen kann man davon ausgehen, daß Geldinstitute, die für ihre Darlehen besonders hohe Zinsen fordern, als Anreiz für Einlagen auch etwas höhere Zinsen bieten. Allerdings sollte man darauf achten, daß, sofern es sich um ein Privatunternehmen handelt, dieses dem "Bundesverband Deutscher Banken" angehört und somit dem Anlagensicherungsfond angeschlossen ist. Nach dem Zusammenbruch der Herstatt- Bank hat man die Auflagen für diesen sogenannten "Feuerwehrfond" erweitert und die Grenze für die Einlagensicherung von € 5.000,- auf € 10.000,- heraufgesetzt.

Extrem hohe Zinsangebote für Ihre Einlagen sollten Sie indes mit gesundem Mißtrauen betrachten. Wenn beispielsweise Mexico mit 12% Zinsen für ausländische Einleger wirbt, sollten Sie berücksichtigen, das dieses Land und andere Staaten in Süd- und Lateinamerika eine Preissteigerung von bis zu 100% pro Jahr haben. Da können Sie die 12% Zinsen gar nicht so schnell wieder ,in die Heimat retten", wie sie vom Kursverfall des Pesos aufgefressen werden.

Des weiteren sollten Sie darauf achten, welche Ausfuhrbestimmungen bzw. Devisenbeschränkungen es möglicherweise in dem Anlegerland gibt. Was nützen Ihnen hohe Zinsen, wenn Sie schließlich Ihr Kapital nicht mehr auf legalem Wege ausführen dürfen?

In Europa könnte sich dann ein besseres Bild ergeben, wenn die - bis jetzt formale Handelswährung ECU auch im privaten Geld- und Kapitalverkehr offiziell als europäische Währung anerkannt ist. Bis zur Durchsetzung dieser europäischen Leitwährung sollte man jedoch auch die tollen Zinsangebote aus Dänemark, Frankreich oder Luxemburg immer im Verhältnis der jeweiligen Währungen zu EUR sehen.

Sofern Sie jedoch einmal einen Versuch mit Anlagen auf US- Konten versuchen wollen, sprechen Sie mit den im Anhang aufgeführten Broker- Unternehmen (Investment- Vermittler) oder richten Sie sich über eine Büroadresse in den USA direkt ein entsprechendes Konto ein.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

(C) Copyright 2017  ADMG Ltd.  All Rights Reserved.